Silberfische im Schlafzimmer bekämpfen

Silberfische im Schlafzimmer lösen Ekel und Entsetzen aus. Tagsüber sind diese lichtscheuen Tierchen selten zu sehen. Sie verstecken sich hinter Scheuerleisten und losen Tapeten. Silberfische haben durchaus Ihren Nutzen, da sie sich von Schimmelpilzen ernähren, die für den Menschen gefährlich sind und ebenfalls Hausstaubmilben, die Allergien auslösen können, bevorzugen die Tierchen als Nahrung. Wer die Silberfische trotzdem nicht mag, kann einige Dinge tun, um die Plagegeister loszuwerden.

Silberfische im Schlafzimmer bekämpfen

Um Silberfische wieder loszuwerden, ist es sehr wichtig richtig zu Lüften. Im Sommer sollten Sie morgens und abends ordentlich durchlüften und auch im Winter ist mehrmals täglich Lüften unerlässlich Schlafen Sie bei achtzehn Grad Celsius, denn die Tierchen fühlen sich erst ab zwanzig Grad wohl Ebenfalls regelmäßiges Staub wischen und den Boden aufwischen entzieht den Silberfischen ihre Nahrungsquellen.

Fallen für die Tierchen aufstellen

Zur Bekämpfung von Silberfische gibt es im Handel Klebefallen auf Leimbasis. Diese Klebefallen besitzen bestimmte Lockstoffe, welche die Tierchen gezielt anlocken. Ebenfalls Köderdosen mit Fressködern können aufgestellt werden, und sind eine Möglichkeit, um das Schlafzimmer von den Silberfischen zu befreien. Die Tiere fressen die Köder und sterben.

Hausmittel zur Bekämpfung einsetzen

Es gibt aber auch Hausmittel, um die ekeligen Silberfische loszuwerden. Dazu gehört die rohe Kartoffel. Diese wird aufgeschnitten und auf den Boden im Schlafzimmer platziert. Die in der Kartoffel enthaltene Stärke übt einen besonderen Reiz auf die Silberfische aus. Die Tierchen sammeln sich auf der Kartoffel und können komplett mit der rohen Kartoffel entsorgt werden. Mit Lavendel oder einem Schälchen mit Essig oder ätherischen Ölen lassen sich die unerwünschten Mitbewohner ebenfalls vertreiben.

Hier klicken und Silberfische loswerden